• werbeliebe

Unser erster "Quickie"

Aktualisiert: Mai 10

In unserem ersten „Quickie“ begrüßen wir Sandra Lee Ehrig. Vor gerade mal drei Jahren hat sie Pforzheim mit ihrem Bachelor in der Tasche verlassen und kann sich jetzt schon stolz als Senior UX-Designerin bezeichnen. Über ein freiwilliges Praktikum bei Seven One Media und ein weiteres als Screendesignerin bei der Agentur Whitevision in Karslruhe-Durlach hat sie ihre Liebe für User Experience gefunden. Ihr Weg hat sie jetzt nach München geführt, wo sie momentan bei Adesso SE UX Konzepte für große Kunden mitgestaltet. Und nebenbei ist sie weiterhin als Freelancerin als UX Designerin und Social Media Managerin unterwegs.

Sie hat´s gezeigt: Vom BWL Studium zu einem Design Beruf, auch das ist möglich.

Was sie noch so tut und welche Tipps sie für uns hat, verrät sie in unseren fünf „Quickie“ Fragen.

  1. Welcher Werbeslogan passt zu dir? Nichts ist unmöglich … Toyota

  2. Welches Projekt im Studium oder Beruf hat dich richtig stolz gemacht? Naja, nicht unbedingt ein spezielles Projekt aber mein Werdegang selbst macht mich sehr stolz, wenn ich daran denke – Von einem eher klassischen BWL Studium hin zu einem Design Beruf. Und jetzt UX Konzepte für große Kunden machen zu dürfen, macht mich einfach sehr stolz. Siehe Antwort zur Frage 1...nichts ist unmöglich und es ist nie zu spät, einen anderen Weg einzuschlagen.

  3. Welche Fähigkeit, die du im Studium oder in der Werbeliebe gelernt hast, hat dich weitergebracht? Welche Fähigkeit musstest du erst im Job lernen? Im Studium waren es besonders die Präsentationen, bei denen ich meine Wortgewandtheit ausbauen konnte, außerdem das Anwenden von psychologischen Grundlagen auf UX Konzepte. Während meiner Zeit bei der Werbeliebe waren es dann vor allem das Anleiten des Teams. Besonders die ersten Berührungspunkte mit der Adobe Cloud und WordPress haben mir sehr geholfen, da es jetzt Kern meiner Freelancer Tätigkeit ist. Im Job musste ich dann lernen, meine Arbeit richtig zu verargumentieren und mit den Kunden umzugehen. Und grundsätzlich auch die UX Konzepte musste ich erst erlernen. Als Quereinsteigerin habe ich mir vieles selbst beigebracht.

  4. Die Werbe- und Marketingwelt verändert sich rasend schnell, wie bleibst du auf dem Laufenden? Mein Interessendfeld ist aktuell die Welt des E-Commerce und App- und Softwaredesign. Da halte ich mich auf Portalen wie konversionskraft.de auf dem Laufenden und habe mir mit der App Feedly einen speziellen Newsfeed zu UX- und Designthemen eingerichtet. Was mir jedoch am meisten Spaß macht, ist der fachliche Austausch mit Kollegen und Freunden, die in ähnlichen Berufsfeldern unterwegs sind.

  5. Dein “Alter-Werbeliebehase” Tipp an uns? Nur einer? Ich habe direkt 3! ;) 1. Netzwerke sind so viel Wert. Egal ob mit euren Profs, KommilitonInnen und anderen Werbeliebe Mitgliedern. Die Welt ist so klein. Egal ob Agentur oder Unternehmen. Man läuft sich immer wieder über den Weg und das ist großartig! 2. Es ist auch viel Wert zu wissen/zu erkennen was man nicht will! Wenn ein Praktikum oder eine Werkstudententätigkeit mal nicht das Gelbe vom Ei ist, ist das keine verschwendete Zeit, sondern eine wertvolle Erkenntnis! 3. Es ist nie zu spät die Route zu ändern! Fühlt euch in eurem Studium nicht gefangen, sondern seht es als Basis an, auf der ihr sowieso aufbauen müsst! Die Hochschule Pforzheim ist eine Top Hochschule und ich bin froh dort meinen Bachelor abgeschlossen zu haben und mit etwas Disziplin kann man damit ganz viel draus machen :)