• werbeliebe

Quickie mit Florian Kratz

In unserem letzten Quickie für dieses Semester begrüßen wir Florian Kratz. Florian hat 2013 dieHS Pforzheim mit seinem Bachelor in der Tasche verlassen und ist seitdem der Marketingkommunikation und besonders der Strategie treu geblieben. Vom Junior Strategic Planner bei LIGANOVA bis zum DirectorStrategy, vor ihm ist keine Entwicklung in der großen Werbewelt sicher, denn er hat einen ausgeprägten Bullshit-Radar und saugt voller Neugierde alle Trends und Diskussionen auf. Wer im siebten Semester seine Vorlesung „Aktuelle Fragen der Marketingkommunikation“ besucht, ist danach versorgt mit dem Neusten von @internetofshit und angesteckt von Florians Motivation die Werbewelt kritisch, aber auch mit einem Zwinkern zu betrachten.

Aber jetzt lest erstmal selbst, was er zu unseren Fragen zu sagen hat.

  1. Welcher Werbeslogan passt zu dir? „Du bist nicht du, wenn du hungrig bist.“ (SNICKERS)

  2. Welche Fähigkeit, die du im Studium oder in der Werbeliebe gelernt hast, hat dich weitergebracht? Wissenschaftliches Arbeiten, anständiges Recherchieren und Quellenkritik sind wirklich einfach wichtig. Nicht jeder in der Praxis sieht das so eng. Die Alternative ist aber dann unfundierten Quatsch nachplappern.

  3. Hast du noch Kontakt zu anderen Werbeliebemitgliedern? Klar, mit sehr vielen. Mit manchen sehr eng. Mit manchen eher lose. Aber selbst die losen Beziehungen sind sehr inspirierend und wertvoll.

  4. Wofür (Für welches Produkt / Unternehmen / Dienstleistung) würdest du richtig gerne mal eine Kampagne machen? Und warum? Patagonia ist einfach eine extrem starke Marke, die es mit ihrem Aktivismus sehr ernst meinen … und nicht erst, seit Purpose zum Marketing-Buzzword geworden ist. Die Firma ist bereit, für die gute Sache auch hart auf Kohle zu verzichten – bei vielen anderen hört es nach den Lippenbekenntnissen direkt auf.

  5. Welche Sache würdest du gerne aus der Werbewelt verbannen? „Der neue CMO (Chief Marketing Officer) kommt und wechselt erst einmal die Agentur (idealerweise zu einer Customized Agency). Danach muss direkt das Logo bearbeitet werden … alles andere kann warten.“