• werbeliebe

Ein "Quickie" mit Guido Reher


Ob beim REFILL als Moderator, Grillmeister oder Jurymitglied, als Werbeliebe Vorstand und sogar einstiger Marketing Digest Redakteur – Guido Reher hat seine Zeit bei der Werbeliebe voll ausgelebt.   Für einige von uns weckt es Sehnsucht nach unserem Initiativen Büro. Und ja, an alle neuen Studierenden, es gibt ein reales Büro abseits der digitalen Welt (mit Sofas und Freibier).  Guido ist auch nach seiner Zeit an der Hochschule der Werbung treu geblieben. Nach seinem Abschluss hat er ein wenig “Weite-Welt-Luft" in einem Urlaubssemester und Praktikum bei Porsche in Dubai geschnuppert.  Anschließend ging es für ihn nach München, wo er fast vier Jahre lang bei der Agentur laut von leise  Strategien für Bestands- und Neukunden entwickelt hat. Gerade heißt es für ihn: “Back to the roots”. Sein Weg führt ihn zurück zur Agentur VOON, bei welcher er bereits seine Ausbildung gemacht hat und wo ihn nun neue und spannende Aufgaben erwarten.   Guido hat uns in unseren fünf “Quickie” Fragen seine Sicht auf die Marketingwelt geschildet und ist dabei auch ein wenig ins Schwelgen gekommen.  

  1.  Obwohl Pforzheim schon lange hinter dir liegt: Welches Werbeliebe Ereignis bleibt dir in Erinnerung? Wo soll ich anfangen. Die Hauptversammlungen, die Weihnachtsfeiern, das Sommerfest, Klausurtagung, Maiwanderung, REFILL… Ich hoffe einfach, dass Corona bald wieder die Headlines verlässt und die aktiven Werbeliebe Studierenden ähnlich schöne Erinnerungen machen lässt.   

  2.  Hast du noch Kontakt zu anderen Werbeliebemitgliedern? Ja auf jeden Fall. Mit manchen mehr als mit anderen, aber die Werbeliebe ist schon ein toller Haufen und die gemeinsame Zeit in Projekten oder anderen Aktivitäten verbindet recht gut. Und glücklicherweise ist man nicht auf physische Anwesenheit in stocksteifen Treffen/Terminen angewiesen. 

  3.  Die Werbe- und Marketingwelt verändert sich rasend schnell, wie bleibst du auf dem Laufenden?  Über den Austausch mit Freunden, Bekannten und Kollegen, über aktive oder passive Information durch Markenkommunikation in Newslettern, Social, über aktive Recherche und manchmal über Events. Und ja, auch manchmal über die Werberbravo und Gossip.   

  4. Welche Sachen würdest du gerne aus der Werbewelt verbannen? Der Award-Bohei ist mir teilweise suspekt, ich finde es ärgerlich, dass es viele leere Begriffe gibt, die Kommunikation erschweren und ich bin skeptisch, wenn so ziemlich jede Woche eine neue Sau durch das Marketing-/Werbe-Dorf gejagt wird. Aber verbannen ist schon ein harter Schritt. Ich weiß nicht, ob ich das könnte, wenn ich hypothetisch über die Werbewelt regiere, weil dann käme es ja zunehmend darauf an, was man wirklich kann und welcher Werber will in so einer Welt leben. Also ich nicht! 

  5. Dein “Alter-Werbeliebehase” Tipp an uns? Studium besteht nicht nur aus fachlicher Bildung und ist mehr als das allein. Es tut mir weh zu sehen, wie das Studium unter Corona läuft, weil ich fürchte, dass da ganz viel fehlt, was das Studium (in meiner vielleicht auch ein bisschen verklärten Retrospektive) ausmacht.   (Und noch was Geklautes) Mehr arbeiten als schlafen, mehr schlafen als Spaß und so viel Spaß wie möglich haben.