Coca-Cola und der Weihnachtsmann

Heute ist der zweite Advent, und wieder mal pünktlich zu einem weiteren Ereignis in der Vorweihnachtszeit (morgen ist der 6.12.! Stellt die Stiefel raus!) haben wir uns mit dem Mythos des Weihnachtsmannes und Coca-Cola beschäftigt.


Hat Coca-Cola Santa Clause erfunden?

Die Marke Coca-Cola verwendet seit Jahrzehnten den Weihnachtsmann in ihrer Werbung. Ein älterer Mann mit weißen Haaren und Bart, in rot gekleidet und mit freundlich rundlichem Gesicht. Natürlich stets mit Produkten von Coca-Cola in der Hand. Viele Leute glauben, dass die Figur des Weihnachtsmannes aus dieser Werbung entstand. Das ist jedoch ein Irrtum.

Die Geschichte rund um den Weihnachtsmann gibt es schon viel länger und entstand in Europa. Niederländische Auswanderer brachten den Begriff nach Nordamerika. Lange war jedoch nicht klar, wie Santa aussah. Es gab ihn in vielen Variationen, mit verschiedenen Kleidungsfarben.

1931 erschuf der Cartoonist Haddon Sundblom für Coca-Cola den heute bekannten Santa Clause. Für die damalige Kampagne nahm Sundblom seinen Freund Lou Prentiss als Vorbild – und erschuf damit eine der bekanntesten Figuren der Welt. Zurück geht die Idee der Figur bis ca. 300 n. Chr., als der heilige Nikolaus in Europa lebte. Für die Farbe der Kleidung seiner Figur wählte der Cartoonist das unverwechselbare Rot, wobei er sich an bereits vorliegenden Zeichnungen und Geschichten orientierte. Dass Santa Clause Rot trägt, weil es die Farbe der Marke ist, stimmt also nicht ganz.

In den darauffolgenden Jahren zeichnete Sundblom alle Santa Clause Kampagnen für Coca-Cola. Diese Kunstwerke können heute in „The World of Coca-Cola“ in Atlanta bestaunt werden.

Die Figur des Weihnachtsmannes ist somit schon mehrere hundert Jahre alt – die heute bekannte Figur in den Farben rot und weiß wurde aber durchaus von Coca-Cola geprägt und berühmt gemacht.