• werbeliebe

Praxissemester als Teil von Scholz & Friends


Ein lautes „Moin“ in die Runde! Drei Fakten zu Beginn: 1. Ich esse den ganzen Tag nur Franzbrötchen.

2. Ich habe ein wundervolles Team und Spaß bei Arbeit.

3. Ich habe die Fähigkeit in die Köpfe der Menschen zu schauen ;-)

Na, herausgefunden wo ich mein Praktikum absolviere? Richtig: in Hamburg und zwar in DER Agentur mit den tollsten Strateg:innen - bei Scholz&Friends. Und was ich studiere? Media Management und Werbepsychologie.

So, und nun zu den Fragen: Wie war der Bewerbungsprozess?

Erstmal ganz klassisch: Anschreiben, Lebenslauf. Dann musste ich mein Können durch sieben Aufgaben in einem Copy Test unter Beweis stellen: Analyse einer Marke, Wettbewerbsanalyse, Positionierungen. Alles bekannt aus den Vorlesungen und mit dem Motto „thinking out of the Box“ kein Problem. Last Step war das Bewerbungsgespräch, um zu schauen, ob ich ins Team passe. Und direkt war mir klar: Bei S&F steht das Team an erster Stelle! Und schwupp kam am nächsten Tag direkt die Zusage – YEAH! Ich bin nun ein friend!

Wie gefällt dir deine Agentur / dein Unternehmen?

In einem Wort: MEGA! An Weihnachten gab es einen Rucksack mit dem Logo der Agentur geschenkt. Mein treuer neuer Begleiter. Muss ich mehr dazu sagen wie sehr mir meine Agentur gefällt? Das Schönste ist aber, dass ich in meinem Team nicht nur Kolleg:innen, sondern Freunde gefunden habe. Dadurch ist das Arbeitsklima nicht zu toppen und die Mittagspause auf der Dachterrasse der Agentur wird zu einem richtigen feel good moment.

Welches Projekt hat dich bisher im Praktikum stolz gemacht? Oder besonders gefordert?

Das kann nicht so genau beantworten. In den ersten fünf Monaten allein habe ich für 12 verschiedene Kunden und Projekt gearbeitet. Besonders spannend sind dabei die Projekte, bei denen ich mich so in ein neues Thema hineindenke, dass ich von diesem Moment an Produkte der Art nur noch mit meinem Strateginnen-Auge sehe. Was mich dabei sehr stolz macht ist, wenn ich abgeschlossene Kampagnen in der Stadt sehe und sagen kann „Ich war Part of the Game! Wahnsinn.“

Konnte dir die Werbeliebe im Bewerbungsprozess / im Job weiterhelfen?

Wie oft ich mich schon mit meinen Kolleg:innen über den Refill unterhalten habe ist wirklich unglaublich. Zwei Kolleginnen von mir aus dem Team waren in der Werbeliebe. Und schon im Bewerbungsgespräch haben wir uns über die Werbeliebe unterhalten. Die Werbeliebe ist also ein wahrer Gamechanger!

Wie werden Praktikanten ins Team eingebunden? Wie viel Verantwortung kriegst du?

Das Einzige, was mich daran erinnert, dass ich eine Praktikantin bin, ist die Signatur unter geschriebenen E-Mails. Von Anfang an werde ich überall eingebunden und bekomme großartige Aufgaben. Ich bin ein vollwertiger Teil des Teams und auch bei Kundenterminen bin ich immer mit dabei und präsentiere etwas. Das Beste an meinem Praktikum: Wenn ich einen Steckbrief ausfüllen würde, würde ich die Frage „Was ich später mal werden möchte“ nicht mit Prinzessin beantworten, sondern mit „Strategin“.

Und nun zu guter Letzt, um noch ein paar Hamburg Klischees abzudecken: Leinen Los und volle Fahrt voraus ins Praxissemester!