top of page
  • werbeliebe

Mein Praxissemester bei Mercedes Benz

Jeder kennt ihn. Jeder liebt ihn. Jeder staunt, wenn er an einem vorbeifährt. Wovon rede ich wohl? ;)

Genau! Von dem wohl bekanntesten Stern der Geschichte, der das Unternehmen Mercedes-Benz repräsentiert.

Doch wie ist wohl das Arbeitsklima in dem Konzern? Welche Aufgabengebiete werden abgedeckt? Und was sind die besten Know-Hows um so richtig durchzustarten?

Hallo ihr Lieben,

meine Name ist Laura und ich absolviere aktuell mein Praxissemester bei der Mercedes-Benz Group AG in Stuttgart-Vaihingen. Abseits von meinem Praktikum studiere ich Media Management und Werbepsychologie in Pforzheim und bin seit meinem 3. Semester aktiv bei der Werbeliebe. Jetzt freue ich mich aber erstmal euch einen kleinen Insight in mein Praktikum zu gewähren und euch ein bisschen Mercedes Luft schnuppern zu lassen.

Was sind deine Aufgaben?

Neben dem Herzstück des Unternehmens, dem Auto Mercedes-Benz, gibt es für den Kunden unteranderem die Möglichkeit sich mit seinem Auto in einer digitalen Welt zu bewegen. Hierfür ist das Digitale Haus zuständig, die sich um die ganzen Apps und digitalen Dienste für die MB-Kunden kümmern. Dieser Bereich lässt sich noch einige Male untergliedern und schlussendlich landet man bei mir im Team. Wir sind die Mercedes me App Family! Bei uns liegt der Kern der Haupt App „Mercedes me“ und die Koordination der App Family (darunter fallen die anderen Apps von Mercedes, wie z.B. Service App, Eco Coach, etc.). Ich im Speziellen, kümmere mich um die analytischen Auswertungen der KPIs der verschiedenen Apps und um die Automatisierung verschiedenster Prozesse. Außerdem arbeite ich ebenfalls im App Marketing und im Growth Management der Apps. Hier schaue ich, inwiefern wir welche neuen Features der App mit den Kunden kommunizieren, und arbeite mit meinen Kollegen neue Kampagnen aus.

Wie gefällt dir dein Unternehmen?

Seitdem ich denken kann, bin ich ein leidenschaftlicher Fan von Mercedes-Benz. Daher schwingt bei mir eine gewisse Grundbegeisterung mit, die dann noch getoppt wurde, seitdem ich ein Teil der Mercedes-Benz Familie bin! Es ist ein tolles Gefühl bei einem solchen Unternehmen zu arbeiten und zu sehen, was alles hinter der Marke steckt. Außerdem ist es beeindruckend, wie viele Menschen aus der ganzen Welt ihre Köpfe zusammenstecken und gemeinsam an einem Projekt arbeiten. Gerade der internationale Aspekt war für mich sehr attraktiv, denn der sprachliche Horizont wird jeden Tag gefördert und erweitert. Aber nicht nur der sprachliche Horizont wird erweitert, sondern auch der persönliche. Man selbst wird enorm gefördert und unterstützt. Hier spielt natürlich auch das Team eine große Rolle! Mein Team ist sehr jung, dynamisch und offen für neue Ideen, was eine echte Bereicherung für mich selbst ist. Generell kümmert sich Mercedes-Benz sehr gut um seine Studenten. Es werden regelmäßig Veranstaltungen für Studenten geplant, die Stammtischrunde ist immer lustig und die Vernetzung untereinander ist Gold wert. Ich bin rundum sehr glücklich und kann mich nicht beschweren J

Welches Projekt hat dich bisher im Praktikum stolz gemacht? Oder besonders gefördert?

Grundsätzlich tragen alle Projekte, die man angeht, dazu bei, stolz auf einen selbst zu sein. Allerdings muss ich schon sagen, dass ich sehr stolz auf das Projekt mit der Automatisierung von gewissen Prozessen bin, in dem ich das Lead habe und mir sehr viel Verantwortung damit aufgetragen wurde. Es ist einfach eins der besten Gefühle, wenn deine Kollegen so viel Vertrauen in dich haben und einen fördern, auch über einen selbst hinauszuwachsen.

Konnte dir die Werbeliebe im Bewerbungsprozess / im Job weiterhelfen?

Absolut! Ich wurde in jedem Gespräch auf die Werbeliebe angesprochen und die meisten Leute kannten sie sogar. Durch die Initiative hat man einfach einen Vorteil, denn erstens ist die Werbeliebe generell sehr bekannt und zweitens kann man mit seinen Erfahrungen sowohl im Bewerbungsgespräch als auch im Job glänzen. Bei mir war es tatsächlich so, dass ein paar meiner Kollegen auch an der HS PF studieret haben und manche sogar in der Werbelieben waren. Das war dann direkt ein Ice Breaker und wir hatten direkt eine Gemeinsamkeit!

Was ist dein Tipp an die derzeitigen Studenten, die vor ihrem Praxissemester stehen?

Sei du selbst! Sei stolz auf das, was du schon alles in deinem Leben erreicht hast, und präsentiere das auch. Gehe immer mit einem positiven Mindset an die Gespräche und die Bewerbungen ran. Denn denk immer dran: Auf der anderen Seite sitzen auch nur Menschen, die schon mal genau das gleiche durchgemacht haben wie du gerade!

Bereite deine ganzen Dokumente im Voraus vor, damit du während dem Bewerbungsprozess nicht in den Stress kommst, alles zeitgleich zu machen. Nimm dir dafür einfach mal ein paar Tage Zeit und bereite die Dokumente entspannt vor.

Noch ein kleiner Tipp, wenn du dich dann im Praktikum befindest: Sprich es an, wenn du mal keine Aufgaben oder zu viele Aufgaben hast. Du bist auch nur ein Mensch und solltest dich nicht überarbeiten! Frage auch gerne nach, wenn du in gewisse Projekte reinschnuppern möchtest. Deine Kollegen wissen ja schließlich auch nicht immer, wo genau deine Interessen liegen und so bekommst du dann viele Möglichkeiten das zu machen, was dir Spaß macht.

So, das wars mit dem kleinen Einblick in mein Praktikum und dem ganzen Bewerbungsprozess, der dich dahinter verbirgt. Hoffentlich konnte ich euch ein paar coole Insights ermöglichen und ihr könnt entspannt an euer Praxissemester rangehen.

Bewerbt euch außerdem unbedingt bei Mercedes-Benz! Es ist ein großartiger Arbeitgeber und auch die Angebote für Studenten sind unfassbar toll! Egal in welcher Abteilung man landet, die Vernetzung untereinander und mit anderen Team ist einfach großartig.

Damit verabschiede ich mich von euch und wünsche euch ganz viel Erfolg!

Eure Laura :)

Commentaires


bottom of page